Film/Körper: Beiträge zu einer somatischen Medientheorie (Navigationen)

Aus den Archiven: Von 2012 stammt diese Ausgabe der medienwissenschaftlichen Schriftenreihe Navigationen (Universität Siegen):

Film/Körper – Beiträge zu einer somatischen Medientheorie, hg. v. Ivo Ritzer, Marcus Stiglegger (Navigationen Jg. 12, 2012, H. 1)

Zum Inhaltsverzeichnis:

  • Ivo Ritzer/Marcus Stiglegger: Film|Körper. Beiträge zu einer somatischen Medientheorie 7
  • Ivo Ritzer: Bodies that Splatter. Grenzen des Geschlechts im Giallo 16
  • Kai Naumann: Reinkarnation des Giallo-Thrillers. Blick und Körperbild in H. Cattets und B. Forzanis Amer 34
  • Julia Reifenberger: ›Getting even evener‹. Revenge-Rape und Geschlechterpolitik im aktuellen Rape-Revenge-Film 45
  • Irina Gradinari: Techno-somatische Prozesse. Weibliche Körper als Waffe 59
  • Susanne Kappesser: Körper-Transzendenz. Postsexuelle Körper in Martyrs 81
  • Romi Agel: Reduzierte Körper im Nichts. Zur Leiblichkeit in den Filmen von Bruno Dumont 96
  • Christiane Mathes: Intensitäten in Kollision. Der Körper als Einschreibefläche polymorpher Identitäten in David Lynchs Inland Empire 106
  • Katharina Hennig: Der Schmerzens/Mann. Die Dekonstruktion des männlichen Körpers in Don Siegels The Beguiled 117
  • Christian Stumberg: Body and Beyond. Körper, Beat und Mutation in Chris Cunninghams
    Rubber Johnny 124
  • Marcel Barion: Der topophobe Körper und die Erinnerung ans »Ich«. Körper und Raum in John Carpenters Hallween 131
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Zeitschrift abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s