Person: Claus Pias. Medientheorie und Mediengeschichte

Claus Pias, Professor für Medientheorie und Mediengeschichte an der Leuphana Universität, stellt auf seiner (alten) Homepage an der Universität Essen eine Auswahl von medientheoretischen Publikationen aus dem Zeitraum 1996-2005 zum Download bereit (dort unter der Rubrik: Aufsätze).

Unter anderem finden sich dort Texte über Nutzen und Nachteil des Computers für die Kunstgeschichte, über Poststrukturalismus, über Digitale Sekretäre: 1968, 1978, 1998 und über die Zombies der Revolution.

Die Dissertation von Claus Pias: Computer Spiel Welten (Weimar 2000) ist als Open Access-Publikation erhältlich. (Die Printversion ist bei diaphanes erschienen).

Hier geht es zur aktuellen Homepage von Claus Pias: medientheorie.com.

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Person abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s