OA-Zeitschrift: Sic et Non (1995-2011)

Sic et Non war ein „Forum für Philosophie und Kultur“ bzw. eine Zeitschrift für Philosophie und Kultur im Netz, Nachfolger der Printzeitschrift Philosophia perennis. Bamberger Zeitschrift für Philosophie (1991-1995). Die Ausgaben 2005 bis 2011 werden in einem Open-Journal-System online bereit gestellt. Die Ausgaben 1995-2004 sind in einem separaten Web-Archiv zugänglich.

Unter anderem findet man Texte zum Ausnahmezustand im Film, zur Aussparung von Gewalt in den Filmen von Robert Altman, zu Olivier Assayas und dem Terrorismus der 1970er Jahre im Film.

Advertisements

Kongressakten der Gesellschaft für Ästhetik

Die Deutsche Gesellschaft für Ästhetik (DGÄ) stellt eine Auswahl von Beiträgen ihrer Jahreskongresse online:

Darunter finden sich Aufsätze zum Horrorfilm (Mirjam Schaub); zum Computerspiel (Stephan Günzel), zu Film als experimenteller Anordnung (Lorenz Engell) oder zu Visuellen und narrative Strategien im aktuellen Weltkino (Tina Kaiser).

Vorträge: Iconic Turn – Das neue Gesicht der Welt (2002/03)

Die Hubert Burda-Stiftung stellt über ihren  YouTube-Kanal die Vorträge der öffentlichen Vortragsreihe Iconic Turn — Das neue Bild der Welt (2002/2003) in München bereit.

Prof. Dr. Friedrich Kittler: Das berechnete Bild, 11.7.2002,  Ludwig-Maximilians-Universität, München Weiterlesen

Navigationen: Medien der Kooperation (1/2015)

Eine neue Ausgabe von Navigationen – Zeitschrift für Medien- und Kulturwissenschaften ist erschienen: Medien der Kooperation (1/2015)

Das Heft verortet Medienwissenschaft zwischen „kulturwissenschaftlicher Erforschung historischer und aktueller Medienentwicklungen“ und einem „übergreifenden transdisziplinären Prozess“, der ebenso Natur-, Ingenieurs- und Sozialwissenschaften einbezieht.

Weiterlesen

Kunstgeschichte – Open Peer Reviewed Journal

Das Online-Journal Kunstgeschichte – Open Peer Reviewed Journal lässt

das Fach in seiner ganzen Breite und Vielfalt zu Wort kommen. Blicke über die Grenzen von Epochen oder Ländern, methodischen Zugangsweisen oder Nachbardisziplinen können neue Impulse für die jeweils eigenen Forschungsschwerpunkte geben.

Zu den „Nachbardisziplinen“ gehört natürlich auch die Filmwissenschaft, die mit Artikeln zum Licht, jenseits des erzählerischen Auftrags (Fabienne Liptay) oder über Eadweard Muybridge im Internet (Alexandra Reynolds) vertreten ist.

 

E-Zeitschriften: Kommunikationswissenschaft

Hinweis auf zwei Publikationen der (empirischen und theoretischen) Kommunikationswissenschaft, herausgegeben von der DGPuK:

SC|M Studies in Communication | Media (seit 2011, frei verfügbar als Open Access Journal)

M&K – Medien & Kommunikationswissenschaft (Die Jahrgänge 2000 bis inkl. 2011 können komplett als pdf-Datei heruntergeladen werden, von den Heften ab 2012 sind je ein Beitrag und das Inhaltsverzeichnis frei verfügbar.)

ART-Dok: Volltextserver Kunstgeschichte

ART-Dok ist der Volltextserver der Virtuellen Fachbibliothek Kunst (arthistoricum.net) und umfasst nach eigenen Angaben aktuell 3.273 Publikationen mit freiem Zugang zum elektronischen Volltext.

Auch hier wird man als Film- und Medienwissenschaftler fündig, beispielsweise über eine Suche nach „Thema: Film“ im Archivserver, über eine Google-Suche nach „Film oder Fernsehen„oder über eine Suche nach den Themen „Fotografie/Computerkunst“.

Einschlägige Treffer sind beispielsweise Kunst und Film bei den Simpsons (von Henry Keazor), zur Filmpoetik von Friedrich Wilhelm Murnau (von Jürgen Müller) oder die Beiträge des Workshops Zur ästhetischen Umsetzung von Musikvideos im Kontext von Handhelds (MuVikon 11, Saarbrücken 2011).

Andere Repositorien: Sozialwissenschaft, Wirtschaftswissenschaft

Heute ein Hinweis auf zwei Repositorien jenseits von Medienkulturwissenschaft & Ästhetik. Das Social Science Open Access Repository (SSOAR)

bündelt sozialwissenschaftlich relevante, qualitätsgeprüfte Literatur und stellt sie entsprechend der Berliner Erklärung für freien Zugang zu wissenschaftlichen Informationen im Open Access zur Verfügung.

Da sich auch Sozialwissenschaftler mit Film und Fernsehen auseinandersetzen, ist auch das SSOAR eine Fundgrube für Suchen nach den entsprechenden Stichworten.

Ähnliches gilt für EconStor, dem

Open-Access-Server der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften / Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW). EconStor dient der freien Veröffentlichung wissenschaftlicher Literatur aus den Wirtschaftswissenschaften.

wobei die Suche nach den Stichworten „Film“ oder „Fernsehen“ erwartungsgemäß Titel ausgibt, die sich mit Marketing, Produktion, Filmindustrie, Medienökonomie usf. beschäftigen.