Fachrepositorium Psychologie: PsyDok

PsyDok ist der wissenschaftliche Open-Access-Dokumentenserver für die Psychologie. Hier der Link zur Suche nach dem Stichwort „Film“; hier zur Suche nach dem Stichwort „Medien“. Treffer u.a. zu Rudolf Arnheim und Bildwahrnehmung, zu Traum und Film, zur Sozialpsychologie der Filmwahrnehmung, zu Black Swan von Darren Aronofsky, zu Festen (Das Fest) von Thomas Vinterberg.

 

Advertisements

Open Access bei turia+kant

Der Wiener Verlag turia + kant, Spezialist für Titel aus den Bereichen Philosophie, Psychoanalyse und Kulturwissenschaften, stellt ausgewählte vergriffene Titel unter einer CC-Lizenz als Open Access zur Verfügung. Darunter beispielsweise (ausführliche Titelliste unten):

UPDATE 24.04.2018: Offenbar hat turia + kant das Angebot wieder eingestellt und die Titel zurückgezogen.

Titelliste

Open Access Repositorium für Medienwissenschaft „MediaRep“

Gute Neuigkeiten: Die DFG hat unseren Antrag auf Einrichtung eines Open Access Repositoriums für Medienwissenschaft (Arbeitstitel: MediaRep) bewilligt. Antragsteller ist Malte Hagener, getragen wird das Repositorium vom Institut für Medienwissenschaft sowie der Universitätsbibliothek der Philipps Universität Marburg.

Digitale Repositorien und Sammlungen: Frankreich

Der Versuch einer Übersicht über zahlreiche französischsprachige OA-Repositorien:

Historische Quellen:

Le Cnum. Conservatoire numérique des Arts et Métiers, dort vor allem die Sammlung Technologies de l’information et de la communication; dort findet man z.B. die Études photographiques sur la locomotion de l’homme et des animaux (Paris : [Gauthier-Villars], 1883-1887) von Étienne-Jules Marey

Gallica ist die digitale Bibliothek der französischen Nationalbibliothek (BNF). Dort findet man z.B. von Alphonse Bertillon: Identification anthropométrique. Instructions signalétiques (Paris 1885) oder die Filmzeitschrift Cinéma. Annuaire de la projection fixe et animée (1911-1914) oder einzelne Ausgaben von Le Film : hebdomadaire illustré : cinématographe, théâtre, concert, music-hall (1919). Hier die Ergebnisse einer Recherche nach dem Stichwort „cinématographe“.

Wissenschaftliche OA-Repositorien:

Persée ist ein Repositorium französischsprachiger wissenschaftlicher Zeitschriften, vor allem aus dem Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften. Die Sammlung Arts (Histoire de l’art, Architecture) enthält u.a. die Zeitschrift Vibrations. Musiques, médias, société (1985-1991) (hier ein Themenschwerpunkt zu Filmmusik).

Die legendäre Zeitschrift Communications (1961-) ist ebenfalls (auf persée) vollständig online. Dort findet man beispielsweise zahlreiche Aufsätze von Roland Barthes (hier die Übersicht über alle Texte), etwa die Rhetorik des Bildes, oder den Real(ität)seffekt (hier eine deutsche Übersetzung). Oder die extrem einflussreiche Nummer 23 (1975) zu Psychoanalyse und Kino, mit Aufsätzen von Bellour, Metz, Baudry, Kristeva, Barthes, Guattari, Kuntze u.a. mehr.

érudit ist die Online-Plattform für frankophone wissenschaftliche Publikationen aus den USA und Kanada. Dort fidmnet man u.a. die zeitschrift Cinémas : revue d’études cinématographiques / Cinémas: Journal of Film Studies; sowie Intermédialités : histoire et théorie des arts, des lettres et des techniques / Intermediality: History and Theory of the Arts, Literature and Technologies. (Ausgaben sind zum Teil erst nach einer Frist online)

OpenEdition schließlich „est un portail de ressources électroniques en sciences humaines et sociales.“ Die plattform umfasst u.a. das Repositorium für wissenschaftliche Zeitschriften revues.org, dort findet man u.a.

und andere mehr.

 

 

 

Mediathek der Uni Graz: Filmclips

Hunderte von Filmclips, auch aus Klassikern der Filmgeschichte, stellt die Mediathek der Universität Graz bereit. Die Clips dienen als Vorschau oder Ausschnitt der im Bestand vorhandenen Video-DVDs.

Systematisch Liste (Bereich Dokumentation/Spielfilm):

Repositorium: Karlsruher Institut für Technologie

Auch im Open-Access-Repositorium des Karlsruher Institut für Technologie finden sich für Medienwissenschaft einschlägige Publikationen, wie zum Beispiel:

 

Historische Quelle: Illustrierte Magazine der klassischen Moderne

Wer nach historischen Quellen für Kultur, Kunst, Design und Alltagsleben der Weimarer Republik sucht, wird unter „Illustrierte Magazine der klassischen Moderne“ reichlich Material finden. Aufbereitet wurden unter anderem die

kompletten Beständen von „Querschnitt“, „UHU“, „Kriminal-Magazin“, dem „Jüdischen Magazin“, dem „Auto-Magazin“ und der „Revue des Monats“ […] mehr als 650 Ausgaben, 75.000 Druckseiten und über 50.000 Abbildungen

Hier die Ergebnisse für eine Recherche mit dem Stichwort „Film“, hier ein zeitlos gültiger Beitrag von Carl Einstein.

Ein Digitalisierungsprojekt der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) und des Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft der Universität Erfurt.

Grampp (2016): Vom Beobachten des Beobachters der Beobachter

Neue Publikation im Repositorium Medienkulturforschung:

Sven Grampp: Vom Beobachten des Beobachters der Beobachter. Die erste bemannte Mondlandung im deutschen Fernsehen diesseits und jenseits des Eisernen Vorhangs (2016).

Im vorliegenden Text wird die Berichterstattung über die erste bemannte Mondlandung im west- bzw. ostdeutschen Fernsehen medienhistorisch kontextualisiert und detailliert analysiert. Gefragt wird insbesondere, welche Rolle rekursive Beobachtungsschleifen für massenmediale Angebote im Kontext des Kalten Krieges spielten. Hierbei lässt sich erstens zeigen, dass die Formen und Funktionalisierungen solcher Beobachtungen von Beobachtern in der konkreten televisuellen Praxis erstaunlich facettenreich waren.

Open-Access-Publikationen der UB Frankfurt

Der Publikationsserver der Goethe-Universität Frankfurt am Main bietet Open-Access-Publikationen zu Film, Fernsehen, Medien (und natürlich vielen anderen Themen). Zugriff auf Ressourcen der Film- und Fernsehwissenschaft erhält man über einen Suchbegriff (z.B. Film, Fernsehen) oder über die DDC-Klassifikation (z.B. auf 791 Öffentliche Darbietungen, Film, Rundfunk).

Mediengeschichte: Phonographische Zeitschrift (1900-1938)

Die Digitale Bibliothek München, ein Projekt der Bayerischen Staatsbibliothek (BSB), stellt seit 1997 Bestände der BSB ins Internet und macht diese durchsuchbar. Unter anderem erhält man auf diese Weise komfortablen Zugriff auf die Ausgaben der Phonographischen Zeitschrift (1900-1938):

Die Phonographische Zeitschrift (PZ) mit ihren zwei Nachfolgerinnen Phonographische und Radio-Zeitschrift und Phonographische, Radio- und Musikinstrumenten-Zeitschrift (PRZ) erschien von 1900 bis 1938 mit einem Gesamtumfang von über 34.000 Seiten. Als ‚Fachblatt für die gesamte Musik- und Sprechmaschinen-Industrie‘ (Untertitel bis 1933) stellt sie eine einzigartige Text- und Bildquelle zur Phonographie im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts dar.

Weiterlesen

Open Access-Titel bei [transcript]

Der Bielefelder [transcript] Verlag für Kommunikation, Kultur und soziale Praxis hat zahlreiche seiner (zum Teil im Print vergriffenen) Publikationen unter einer Creative Commons-Lizenz (CC BY-NC-ND 3.0 DE) freigegeben:

 

Filmwissenschaftliche Hochschulschriften (Open Access) der Universität Wien

Suche in den Hochschulschriften der Universität Wien nach Fachgebieten:

Globale Suche im Verzeichnis der Hochschulschriften des Österreichischen Bibliotheksverbundes: Suchbegriff „Fernsehen“ und „Film„.

Texte und Vorträge von Wolfgang Hagen

Der Medienwissenschaftler Wolfgang Hagen (Uni Lüneburg) stellt auf seiner Homepage ein Archiv seiner Publikationen, Vorträge und Seminare bereit, u.a. zu den Theorien des Radios, zur Geschichte des Medienbegriffs in der Antike oder zur Medienarchäologie des Handys.

Ebenfalls als Open Access verfügbar ist seine Monografie Das Radio. Zur Geschichte und Theorie des Hörfunks – Deutschland / USA (München 2005).