Henry M. Taylor: Rolle des Lebens. Filmbiographie

Der Autor Henry M. Taylor stellt seine Monografie Rolle des Lebens: Die Filmbiographie als narratives System. Marburg 2002 [Züricher Filmstudien; 8] zum Download zur Verfügung. Das bei Schueren erschienene Buch ist out of print, eine Rezensionen findet man hier.

Mit «Rolle des Lebens» legt Henry McKean Taylor die erste umfassende Aufarbeitung des Genres aus theoretischer Sicht vor. Er behandelt die kulturhistorischen Hintergründe und gesellschaftlichen Implikationen der Filmbiographie und analysiert aus erzähltheoretischer Perspektive zahlreiche Beispiele, wobei er sich im Unterschied zu Studien aus dem angelsächsischen Raum nicht auf Filme des Hollywood-Kinos beschränkt, sondern auch europäische und sowjetische Werke berücksichtigt: Neue Deutsche Filme wie Jutta Brückners Kolossale Liebe, Francesco Rosis Mafia-Biographie Lucky Luciano oder auch Sergej Paradshanows Sajat Nowa.

Advertisements

Buch: Peter Wegele, Der Filmkomponist Max Steiner

Max Steiner (1888-1971), geboren in Wien, gestorben in Hollywood, Komponist u.a. der Filmmusiken von King Kong (1933), Gone with the Wind (1939) und Casablanca (1942). Im Böhlau-Verlag ist die ausführliche Monografie von Peter Wegele zu Max Steiner unter einer Open Access-Lizenz verfügbar. Hier gibt es Informationen zur Printausgabe.