Buch: Interferences and Events (meson press)

Neuerscheinungen bei meson press:

InterferencesAnne Dippel/Martin Warnke (Hg.): Interferences and Events. On Epistemic Shifts in Physics through Computer Simulations. Lüneburg 2017.

Computer simulations are omnipresent media in today’s knowledge production. For scientific endeavors such as the detection of gravitational waves and the exploration of subatomic worlds, simulations are essential; however, the epistemic status of computer simulations is rather controversial as they are neither just theory nor just experiment.

Advertisements

Konrad Zuse Internet Archive

Sammlung von Dokumenten des Computerpioniers Konrad Zuse (1910-1995).

Dieses Onlinearchiv bietet Einblick in die digitalisierten Originaldokumente aus dem Nachlass von Konrad Zuse. Diese Dokumente umfassen unveröffentlichte technische Zeichnungen, Fotografien, Manuskripte, Typoskripte und Stenogramme. Die Originale und die Vorlagen der Digitalisate liegen im Archiv des Deutschen Museums.

BUCH Hartmut Winkler: Prozessieren. Die dritte Medienfunktion

Hartmut Winkler hat der ohnehin umfangreichen Volltextsammlung auf seiner Homepage Open Desk  (die seit mittlerweile 20 Jahren online ist: Glückwünsche!) seine aktuellste Publikation hinzugefügt:

Hartmut Winkler: Prozessieren. Die dritte, vernachlässigte Medienfunktion. München: Fink 2015.

Aus den Verlagsinformationen:

Übertragen, Speichern und Prozessieren gelten als die drei zentralen Medienfunktionen. ›Übertragen‹ meint die Fähigkeit der Medien, räumliche Distanzen zu überwinden. Das ›Speichern‹ steht für die Überwindung der Zeit, für Traditionsbildung und kulturelle Kontinuierung. Was aber ist mit der dritten Medienfunktion, dem Prozessieren?
Der Begriff stammt aus dem Umfeld des Computers; Computer übertragen und speichern Daten nicht nur, sondern sie verknüpfen sie, verändern sie und formen sie um. Aber handelt es sich tatsächlich um eine dritte Medienfunktion, die gleichrangig ist mit Speichern und Übertragen? Das Buch untersucht, was Prozessieren auf dem Terrain der Medien bedeutet.

Vortragsreihe: Wechselspiele cineludischer Formen

Die Ausstellung Film & Games – Ein Wechselspiel im Frankfurter Filmmuseum (Juli 2015 – Januar 2016) wurde von einem Workshop Wechselspiele cineludischer Formen der AG Games begleitet:

Im Mittelpunkt standen sowohl die Veränderungen der Formensprache des Films durch das ästhetische Repertoire der Games als Spiel mit audiovisuellen Erwartungshaltungen, als auch die Aneignung und kreative Transformation filmischer Standardsituationen, Szenarien und Stilmittel durch Videospiele.

Die Vorträge wurden aufgezeichnet und sind über das Videoportal der Universität Siegen abrufbar.

Zur Übersicht der Vorträge

OA-Journal: Zeithistorische Forschungen

Die Zeithistorischen Forschungen | Studies in Contemporary History sind ein Open-Access-Journal, das vom Zentrum für Zeithistorische Forschung in Potsdam herausgegeben wird. Viele der Schwerpunkte und Artikel sind auch für Film- und Medienwissenschaft interessant, unter anderem:

Hier gehts zur Schlagwortsuche nach „Medien“ , nach „Fernsehen“ und nach „Film“.

Hartmut Winkler: open desk

Hartmut Winkler, Professor für Medientheorie und Medienkultur an der Universität Paderborn, ist ein Pionier des Open Access-Gedankens: Seit 1996 stellt er Texte im open desk zur freien Verfügung, darunter die Volltexte mehrerer, zum Teil vergriffener Monographien: Der filmische Raum und der Zuschauer (1992); Switching / Zapping (1991); Docuverse. Zur Medientheorie des Computers (1997); Diskursökonomie. Versuch über die innere Ökonomie der Medien (2004) und Basiswissen Medien (2008).

Darüber hinaus Sammelbände, sowie Einzelaufsätze zu Computer und Medien; Film, Fernsehen, analogen Medien und zu Medien- und Kulturtheorie.