Rabbit Eye (10|2016): Genre und Gender

Aktuelle Ausgabe von Rabbit Eye–Zeitschrift für Filmforschung: Genre und Gender. Die Ausgabe nimmt Dynamiken des gendering in den Blick und fragt, „unter welchen kulturellen und historischen Konditionen jeweils die Begriffe von Genre und Gender mobilisiert und gekoppelt werden“.

Zum Inhalt

Advertisements

Vorlesungsreihe: Der lustige Film

Das IKKM Weimar hat die Vorlesung „Der lustige Film“ von Lorenz Engell und Jürgen Müller (Wintersemester 2009/2010) online gestellt.

Lorenz Engell: Modern Times (Charlie Chaplin, USA, 1936), 27.10.2009.

Weiterlesen

Ostermann: Die Filmerzählung

Eberhard Ostermann: Die Filmerzählung. Acht exemplarische Analysen. München: Fink 2007 (sowie ein Verweis auf die Rezension von Christoph Hesse)

Aus dem Inhaltsverzeichnis:

  • CAST AWAY und die Krise der Arbeitsgesellschaft [Robert Zemeckis]
  • MYSTIC RIVER oder die Abwesenheit des Vaters [Clint Eastwood]
  • Die Religion der Liebe in BREAKING THE WAVES [Lars von Trier]
  • Die unbewussten Quellen der Kreativität in SWIMMING POOL [François Ozon]
  • THE SWEET HEREAFTER oder das Leben nach dem Trauma [Atom Egoyan]
  • Liebe oder Ehe? Das Problem der Partnerwahl in BIRTH [Jonathan Glazer]
  • Soziale und ästhetische Verunsicherung in CACHÉ [Michael Haneke]
  • TASTE OF CHERRY, eine Allegorie der Zerrissenheit [Abbas Kiarostami]

Rabbit Eye: Genrereflexionen

Aktuelle Ausgabe von Rabbit Eye (6/2014): Genrereflexionen

Editorial / Ivo Ritzer & Oliver Schmidt

Theoretische Perspektiven
Die Regeln des Spiels. Zur Différence zwischen Genre und Autor / Ivo Ritzer, Siegen/Mainz
Genre Reloaded. Lebensgefühl und ästhetische Erfahrung im Post-9/11-Cinema und im smarten Liebesfilm / Oliver Schmidt, Hamburg
Reflexivität und Genrereflexivität im Spielfilm. Begriffsklärungen und Überlegungen zu Genrereflexionen im zeitgenössischen Kino / Katja Hettich, Paderborn/Bochum

Weiterlesen

Vortrag: Marcus Stiglegger zum „Terrorkino“

Vortrag am 11. Juni 2010 in Berlin (Arsenal-Kino) auf dem Kolloquium Gefährliches Kino? Filme im Konflikt mit Gesetz, Geld und Gesellschaft. Videomitschnitt präsentiert vom Magazin F.LM – Texte zum Film.

Der Siegener Filmwissenschaftler Dr. habil. Marcus Stiglegger spricht über so genannte „Torture Porns“ und den Zusammenhang von Ästhetik und Rezeption filmischer Gewaltdarstellung.